Altstadtquartier Regensburg – Die Spuren der Jahrhunderte

Hotel Münchner Hof Regensburg mittelalterliche BohlenstubeAn vielen Stellen im AltstadtQuartier Münchner Hof finden sich Spuren längst vergangener Baustile, die von der jahrhundertealten Baugeschichte zeugen. Gotische Holzdecken, barocke Fußböden, mittelalterliche Stützbalken und verschiedenartige Türbögen.

Die Restaurierungen des 20. Und 21. Jahrhunderts haben diese Details nicht nur freigelegt, ihnen wurde auch – wo immer möglich – ihre alte Nutzung wiedergegeben. So geht man bis heute durch den niedrigen mittelalterlichen Türbogen in ein modernes Hotelzimmer, kleine Barocke Türen schließen noch immer.

Ein massiv in Stein gefertigter Turm bot im Mittelalter den sicheren Schutz gegen die gefürchteten Stadtbrände, wohingegen die Wohnstuben aus Holz gezimmert waren. Diese Holzbauweise aus horizontal geschichteten Balken mit mächtigen Eckständen war die traditionelle Bauart in Regensburg. Allerdings konnten sich nur die wohlhabenden Patrizierfamilien diese Wohntürme und Bohlenstuben leisten. Es waren die guten Stuben der feinen Leute.

Von diesen so genannten Bohlenstuben sind nur wenige vollständig konserviert. Im AltstadtQuartier Münchner Hof kann man eine 1994 wieder entdeckte Bohlenstube sehen, die fast komplett erhalten ist und in den Hotelbetrieb integriert wurde.